Nachruf Thomas Nowak

Thomas Nowak

07.02.1969 - 19.07.2009
    Am 19. Juli 2009 nach einem tragischen Unfall bei einem Schützenfest im sauerländischen Menden mit drei Toten und fünfzig Verletzten hat die Dortmunder Sackfarik Otto Sticht ihren langjährigen Mitarbeiter und zukünftigen Geschäftsführer
Herrn Thomas Nowak verloren.

Mit seinen 40 jungen Jahren war er ein Profi auf seinem Gebiet, mit viel Lebenslust und einem großen Herz. In Menden am 07.02.1969 geboren und aufgewachsen, wurde er nach seinem Abitur 1989 zur Bundeswehr berufen. Nachdem er seinen Dienst erfolgreich absolvierte, kehrte er wieder in seine Heimatstadt zurück, wo er sogleich den ersten Schritt auf seinen erfolgreichen Berufsweg setzte. Die ausgewählte Ausbildung zum Industriekaufmann wurde 1994 mit der Prüfung bei der IHK Hagen erfolgreich abgeschlossen. In der Bakelite-Fabrik Letmathe hat Herr Thomas Nowak seine ersten beruflichen Erfahrung gesammelt, um ein paar Jahre später sein kaufmännisches Wissen in einer Weiterbildung als Netzwerkspezialist noch zu ergänzen.

Im Anschluß an seiner Weiterbildung arbeitete Herr Nowak mehrere Jahre für die BVD-solutions mbH Iserlohn und anschließend als Verwaltungsangestellter für die GSKAB e.V. Katholische Arbeitnehmer Bewegung / Heinrich - Lübke- Haus Günne, bevor er im Jahre 2000 unser DOSAFA-Team ergänzte.

Bei der Dortmunder Sackfabrik GmbH betreute Herr Thomas Nowak umfassend den ganzen EDV-Bereich. Er war zugleich als Vertriebskaufmann tätig und hatte einen engen Kontakt zu unserer Kundschaft. Viele unserer Kunden, die unter anderem aus dem Sauerland kommen, waren mit Herrn Thomas Nowak auch persönlich bekannt oder befreundet. An diesen tragischen Tagen im Juli 2009 versuchten sie unsere Trauer mitzutragen und haben uns mit ihren zahlreichen Anrufen moralisch sehr unterschtützt.

"Er war schon fast mein Nachfolger und sollte es voll und ganz um Jahreswechsel werden", sagte Horst-Dieter Jankus über den Geschäftsführer in spe der Dortmunder Sackfabrik GmbH - zugleich sein Schwierigersohn - in einer Pressemitteilung. Herrn Jankus 50-jährige Erfahrung in dem mehr als 100 Jahre alten Betrieb wurde dem Schwiegersohn in den letzten 8 Jahren vermittelt, damit er ab Januar 2010 die Firma komplett übernehmen konnte.

Doch der Unfall durchkreuzte auf brutalste Art und Weise die Pläne für die Zukunft. Eine Lösung für die Firma soll über kurz oder lang gefunden werden, obwohl es schwierig ist, in dieser Branche einen jungen und fachkundigen Unternehmer wie Herrn Thomas Nowak zu finden. Für die Familie mit 2 kleinen Kindern ist ein liebender Ehemann und Vater jedoch niemals zu ersetzen.

Wir danken Herrn Thomas Nowak für seine langjährigen Mitarbeit und werden ihn immer in unserem Herzen tragen.