Neuer Baustein im Service- und Gewerbepark Minister Stein
Erster Spatenstich für die Dortmunder Sackfabrik Otto Sticht

Am 27. April 2001 feierten die Beteiligten den ersten Spatenstich für den neuen Unternehmenssitz der Dortmunder Sackfabrik Otto Sticht GmbH. Dr. Utz-Ingo Küpper, Geschäftsführer der Wirtschafts- und Beschäftigungsförderung Dortmund, Prof. Dr. Hans-Peter Noll, Vorsitzender der Geschäftsführung der Montan Grundstücksgesellschaft mbH (MGG), Hendrik Berndsen, Aufsichtsratsvorsitzender der Projektgesellschaft Minister Stein mbH (PMS) sowie die PMS Geschäftsführer Juan Carlos Pulido und Bernd Krise helfen Horst-Dieter Jankus, Geschäftsführender Gesellschafter der Dortmunder Sakfabrik Otto Sticht GmbH, die ersten „Bodenmassen“ zu bewegen.

Im Januar 2001 wurde der Kaufvertrag zwischen der Grundstückseigentümerin MGG, einem Unternehmen im Verbund der RAG Immobilien AG und der Dortmunder Sackfabrik abgeschlossen. Inzwischen sind die Pläne erarbeitet und die Baugenehmigung für das neue Gebäude durch die Stadt Dortmund erteilt. Das auf die Produktion von Verpackungssäcken, Folien, Hauben, Planen, Gewebe, Big Bags und Netzen spezialisierte Unternehmen errichtet ein zweigeschossiges Bürogebäude mit einer dahinter liegenden ca. 1000 m2 großen Produtkionshalle. „Ich denke, daß das unter Horst Kieserling geführte Team des Architekturbüros ALLBAUPLAN die neue Wirkungsstätte pünktlich bis zum Jahresende bezugsfertig erstellen wird“, so Jankus.

Die bislang im Gewerbegebiet Dortmund Brackel Süd, Hengsener Straße und vorher auf der Semerteichstraßre ansässige Firma blickt auf eine über 100jährige Unternehmensgeschichte zurück Der langjährige Geschäftserfolg ist nach Aussage des Geschäftsführers nicht zuletzt auf das innovative Modell der Mitarbeiterbeteiligung zuruckzuführen. Die europaweit tätige Firma beschäftigt derzeit 8 Vollzeitmitarbeiter, wird jedoch aufgrund neuer, innovativer Produkte im Umweltschutz kurzfristig Beschäftigte einstellen müssen. Der Zusammenarbeit mit der KÖHLER TECHNOLOGIE SYSTEME - Innovations Ökonomik im Bereich der Nassfiltration ist es zu verdanken, daß die Herstellung von Filtereinsätzen und Bandfiltervlies dem Unternehmen zusätzliche Impulse geben werden. Mit der Verlagerung des Produtionsstandortes nach Dortmund Eving werden weitere Dauerarbeitsplätze am neuen Standort entstehen.

Mit der Errichtung des neuen Unternehmenssitzes der Dortmunder Sackfabrik Otto Sticht GmbH beginnt in diesem Jahr die erste Baumaßnahme im Service- und Gewerbepark Minister Stein. Die Projektgesellschaft steht in konkreten Verhandlungen mit weiteren Interessenten. „Wir sind zuversichtlich, daß wir in diesem Jahr weitere Spatenstiche feiern können“, so Noll. „Mit der Beendigung der Bauarbeiten auf der Evinger Straße ist endlich der Knoten geplatzt“, freut sich Dr. Küpper.

oben